Automatisierungstechnik

Roboterarm

Zielsetzung der Automatisierung

Zentrale Ziele der Automatisierungstechnik sind die Steigerung der Produktivität und Qualität in der Fertigung. Weitere Ziele sind die Erhöhung der Flexibilität bei der Produktion und die Reduktion von Fehlern und Kosten, sowie die Erhöhung der Fertigungsgeschwindigkeit.

Dazu werden im Rahmen der Automatisierungstechnik Prozesse, Anlagen und Maschinen so automatisiert, dass der Faktor Mensch weitgehend ersetzt werden kann.

Im Sinne von Industrie 4.0, Smart Factory und hohen Lohnkosten in Deutschland, entwickeln sich Automatisierungssysteme immer stärker zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor.

Definition "Automatisierungstechnik"

Automatisierungstechnik ermöglicht die selbstständige Steuerung und Regelung von Produktionsprozessen per Software und Hardware.“

Was versteht man unter Automatisierungstechnik?

Hauptaufgabe der Automatisierung ist das Messen, Steuern und Regeln von Produktionsanlagen und Maschinen. Gleichzeitig können alle Prozesse durch Schnittstellen in Echtzeit überwacht und zum besseren Verständnis visualisiert werden.

Welche Bedeutung hat die Automatisierung für Industrieunternehmen?

Die Automatisierung von Produktionsanlagen bringt viele Vorteile mit sich. Ein wesentlicher Faktor ist die Einsparung von Humanressourcen. Es können Mitarbeiter in der Fertigung eingespart werden, was längerfristig hilft, Personalkosten zu reduzieren.

Laufen Maschinen nicht teilautomatisiert, werden Fertigungsmitarbeiter bei eintönigen und schweren Arbeiten entlastet. Ein wichtiger Faktor ist auch die Fertigungsqualität, die durch integrierte Kontrollmechanismen zu einem fehlerfreien Produktionsergebnis führen soll.

Neben der Qualitätssteigerung und einer minimalen Fehlertoleranz spielen insbesondere 2 Faktoren eine herausragende Rolle für Industrieunternehmen, die sich immer mehr zu Smart Factories entwickeln.

Die Fertigungsgeschwindigkeit kann mittels Automatisierungstechnik erheblich gesteigert und ohne Unterbrechung beibehalten werden. Dadurch können die Fertigungskosten massiv gesenkt werden.

Der zweite, zentrale Vorteil der Automatisierungstechnik besteht in einer enormen Steigerung der Flexibilität. Da in vielen Branchen zahlreiche Produktvarianten und Modelle gefertigt werden, bedeutet eine flexible Fertigung, dass Umstellungs- und Umrüstarbeiten jederzeit automatisch - ohne großen Aufwand - durchführbar sind.

Während früher das Augenmerk der Automatisierungstechnik darauf gerichtet war, wiederkehrende Fertigungsprozesse maschinell durchführen zu lassen, geht der Automatisierungstrend dahin, Fertigungsprozesse mit verschiedenen Aufgabenstellungen automatisch durch ein flexibles Fertigungssystem ausführen zu lassen.

Moderne Fertigungssoftware-Lösungen unterstützen dabei die zentrale Steuerung und Kontrolle durch die Einbindung in ERP-Systeme.

Kernelemente der Automatisierungstechnik

Die Automatisierungstechnik fußt auf folgenden, wichtigen Elementen.
Sensoren
Im Bereich „Sensorik“ werden Sensoren eingesetzt, um Messgrößen zu ermitteln.
Regelgrößen
Im Bereich „Regelungstechnik“ liegt der Fokus auf  Regelungsvorgängen, Regelgrößen und Führungsgrößen.
Messtechnik
Hier wird die Messung physikalischer Eigenschaften wie Gewicht, Breite, Länge,  Druck, Kraft, Zeit, Temperatur und Stromstärke vorgenommen.
Steuerungstechnik
Hier wird die Steuerung der Automatisierung mittels moderner Steuerungstechnik vorgenommen.
Speicherprogrammierbare Steuerung SPS
Zur Steuerung und Regelung von Maschinen stehen ausgereifte Speicherprogrammierbare Steuerungen zur Verfügung.

Wichtige Elemente der Automatisierungstechnik im Überblick

  • Automatisierungssysteme
  • Aktorik
  • Steuerungstechnik
  • Regelungstechnik
  • Messtechnik
  • Intelligente Sensoren
  • Antriebstechnik
  • Robotik
  • Speicherprogrammierbare Steuerung

 

Generelle Aufgaben der Automatisierungstechnik

Die Messtechnik bildet die Basis für den Einsatz automatischer Steuerungen. Deshalb wurden zahlreiche Sensoren entwickelt, die alle möglichen physikalischen Eigenschaften in genormte Signale übertragen.

Waren in früheren Zeiten der Industrialisierung noch eine starre Verbindungsorientierte Steuerung (VPS) üblich, nutzen moderne Industrieunternehmen seit langem Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) zur flexiblen Regelung von Maschinen und Anlagen.

Im Bereich „Regeln“ existieren zahlreiche Lösungen für Aktoren zur Beeinflussung von Prozessgrößen.

Bei der Einbindung von Fertigungsmitarbeitern in die Automatisierungstechnik kommt es insbesondere darauf an, die Bediener schnell und leichtverständlich über den aktuellen Betriebsablauf zu informieren und Plausibilitätsmechanismen einzubauen.

Einsatzbereiche der Automatisierung

Der Einsatz der Automatisierungstechnik bezieht sich nicht nur auf der Produktions- und Fertigungsbereich, sondern auf den innerbetrieblichen Transport, automatisierte Lager und umfasst auch die Bereiche Produktionsplanung und weitere Steuerprozesse.

Automatisierungssoftware

Die Automatisierungssoftware übernimmt die Gesamtverantwortung für die Funktionalität und die Effizienz beim Zusammenspiel aller relevanten Faktoren. Per Automatisierungssoftware werden alle Prozesse gesteuert und alle notwendigen Informationen transparent kommuniziert.

SPS als Basis der Automatisierung

Die speicherprogrammierbare Steuerung – kurz SPS – ist ein zentraler Baustein der Automatisierungstechnik. Denn speicherprogrammierbare Steuerungen erlauben die Steuerung, Regelung und Überwachung von Industrieanlagen und Maschinen.

Diese Daten bilden die Grundlage zur Regelung von übergreifenden Fertigungsprozessen.

Implementierung der Automatisierungstechnik

Bei komplexen Produktionsprozessen erfordert die Implementierung der Automatisierungstechnik eine hohe Fachkompetenz, da das perfekte Zusammenspiel unterschiedlichster betrieblicher Faktoren, Hardwarekomponenten und Softwarelösungen gemanagt werden muss. Deshalb ist es von Vorteil, erfahrene Software-Spezialisten einzubeziehen, die in der Vergangenheit häufig bewiesen haben, dass sie in der Lage sind, selbst komplexe Herausforderungen bei Automatisierung der Produktion, der Lagerhaltung und des innerbetrieblichen Transports gekonnt zu managen.

Erfahrener Software-Spezialist unterstützt Industrieunternehmen bei der Automatisierung

Artschwager + Kohl ist der perfekte Partner bei der Automatisierung von Fertigungsprozessen und der Lager-Optimierung.

Bei zahlreiche Automatisierungsprojekten hat Artschwager + Kohl seine Kompetenz unter Beweis gestellt. Als Spezialist für Intralogistik-Software bietet einen umfassenden Service, der von der Beratung bis zur Inbetriebnahme alle notwendigen Leistungen. Und anschließend einen 24/7-Support.

Kontakt aufnehmen:

Jürgen Kohl, Geschäftsführer von Artschwager + Kohl

Sie haben Fragen zur Automatisierungstechnik? Sie wünschen eine kostenfreie Beratung zu den Möglichkeiten, Ihre Fertigung und Lagerverwaltung zu modernisieren? Bitte rufen Sie uns jederzeit an. Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen. Wird finden garantiert eine gute Lösung ...

Jürgen Kohl

+49 9132 836660
Email schreiben

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen