Fertigungssteuerung

Was versteht man unter Fertigungssteuerung?

Definition:

Unter Fertigungssteuerung versteht man die Planung, Steuerung und Überwachung von Fertigungsprozessen.

Durch die Planung von Fertigungsaufträgen und die Steuerung von Produktionsprozessen lassen sich Produkte entsprechend dem Ablaufplan möglichst effizient herstellen.

Fertigungssteuerung, Automation
Fertigungssteuerung

Ziel der Fertigungssteuerung

Im Rahmen von Industrie 4.0 besteht das Ziel der Fertigungssteuerung darin, möglichst automatisch die Durchlaufzeiten von Anlagen zu minimieren, Stillstandzeiten zu vermeiden  und hohe Qualitätsanforderungen zu erfüllen.

Fertigungssteuerung als Teil von PPS

Durch die Integration der Fertigungssteuerung in das Produktionsplanungs- und Produktionssteuerungs-System (PPS) können Produktionsaufträge wie geplant ablaufen und Ressourcen optimal genutzt werden.

Was ist ein PPS System?

Ein Produktionsplanungs- und Steuerungs-System (PPS) ist eine Datenverwaltungs-Software, die Industrieunternehmen bei der Produktionsplanung und Fertigungssteuerung unterstützt.

Was ist das Ziel von PPS Systemen?

Ein computergestütztes  PPS-System trägt dazu bei, kurze Durchlaufzeiten zu erreichen, Abläufe exakt zu terminieren und Ressourcen sowie Bestände zu optimieren. Ziel ist ein möglichst wirtschaftlicher Einsatz von Produktionsmitteln. Ein PPS-System kann in aller Regel in ein ERP-System integriert werden, um zusätzlich finanzielle und personelle Ressourcen mit einzubeziehen.

Zentralisierte und dezentralisierte Fertigungssteuerung

Bei der zentralen Fertigungssteuerung werden alle Bereiche der Fertigung bei der Planung miteinbezogen. Dadurch ist es theoretisch möglich, eine optimale Lösung zu finden.

Nachteil der zentralen Fertigungssteuerung: Die zentrale Planung ist sehr komplex und muss laufend an die aktuelle Produktion angepasst werden.

Um flexibler auf Anforderungen und Änderungen bei Fertigungsprozessen reagieren zu können, werden bei der dezentralen Fertigungssteuerung Pläne nur für einzelne Bereich der Fertigung (Fertigungsinseln, Maschinen) entwickelt.

Die zentrale Fertigungstechnik arbeitet nach dem Prinzip der „Push-Technik“. Bei der Push Technik hängen die Prozesse von der vorgelagerten Produktionsstufe ab.
Die dezentrale Fertigungstechnik arbeitet dagegen nach dem Prinzip der „Pull-Technik“. Bei der Pull-Technik hat die vorgelagerte Fertigungsstufe die korrekten Mengen bereitzustellen.

Manufacturing Execution Systeme (MES) zur Fertigungssteuerung

Da alles in der Produktion entsprechend eng miteinander verknüpft ist, wird im Rahmen von „Industrie 4.0“ und dem „Internet der Dinge“ zunehmend ein Manufacturing Execution System (MES) eingesetzt, das zentrale Aufgaben der Fertigungssteuerung übernimmt und Schnittstellen zu den Fertigungssystemen besitzt.

Sinnvoll: Der Einsatz eines erfahrenen Software-Spezialisten

Als erfahrener Software-Spezialist für Intralogistik und Fertigungs-Software bietet Artschwager + Kohl Industrieunternehmen nicht nur ausgereifte Lösungen zur Fertigungssteuerung, sondern einen umfassenden Service inkl. Inbetriebnahme und späterem 24/7-Support.

Weitere Informationen und kostenlose Beratung! Nehmen Sie Kontakt auf: +49 9132 83 6660 oder anfrage@artschwager-kohl.d

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen