FTS Fahrerlose Transportsysteme

Was ist ein FTS – Fahrerloses Transport System?

Definition:

FTS ist ein innerbetriebliches, Fahrerloses Transportsystem (FTS) für den Transport von Material und Teilen durch automatisch gesteuerte, Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF).

Fahrerlose Transportsysteme (FTS) bestehen meist aus mehreren flurgebundenen Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF), die per eigenem Antrieb, automatisch gesteuert Fertigungsteile und Fördergut selbstständig innerbetrieblich aufnehmen, transportieren und abliefern.

 

Fahrerloses Transportsystem mit Fahrerlosem Transportfahrzeug FTF

Fahrerlose Transportsysteme bestehen aus den Komponenten:

  • aus fahrerlosen Transportfahrzeugen
  • einer Leitsteuerung der fahrerlosen Transportfahrzeuge
  • der Infrastruktur
  • peripheren Einrichtungen
  • Bestandteilen zur Datenübertragung
  • Elementen Standortbestimmung und Lageerfassung


Zum Einsatz fahrerloser Transportsysteme

Innerbetriebliche flurgebundene Fördersysteme in Form von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) nutzen idealerweise fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF; engl.: automated guided vehicle), um flexibel per Global Positioning System (GPS) oder vorgegebener Spurführung den Materialfluss auf dem Shopfloor zu optimieren und damit die Produktivität zu steigern.

Vorteile von Fahrerlosen Transportsystemen?

Viele Unternehmen nutzen immer noch den guten alten Gabelstapler für den innerbetrieblichen Transport von Fertigungsteilen und Material. Gegenüber automatisch betriebenen, starren Fördermitteln besticht der klassische Gabelstapler durch maximal flexible Einsatzmöglichkeiten. Aber der klassische Gabelstapler hat auch viele Nachteile. Insbesondere bei der Produktivität hapert es.

FTS Fahrerlose Transportsysteme bilden dagegen eine gute Basis für eine effiziente, zukunftsgerichtete Steuerung innerbetrieblicher Materialflüsse.

Durch ein fahrerloses Transportsystem werden Material- und Informationsflüsse optimal verknüpft, sodass eine hoch-produktive, innerbetriebliche Logistik -  im Sinne von Industrie 4.0 - möglich ist.

Das Wichtigste bei der Einführung von Fahrerlosen Transportsystemen ist die Inanspruchnahme eines erfahrenen Partners – wie Artschwager & Kohl - der sämtliche Schnittstellen und Verknüpfungen im Auge hat. Und in der Lage ist, das FTS perfekt in das SAP EWM MFS (Extended Warehouse Management Materialflusssystem) zu integrieren.

 

Einige FTS Vorteile:

  • Hohe Zukunftssicherheit
  • Maximale Flexibilität
  • Geringe Durchlaufzeiten
  • Reduktion der Herstellungskosten
  • Extrem hohe Zuverlässigkeit
  • Kalkulierbare Transportvorgänge
  • Hohe Produktionssteigerung
  • Just-in-Time Transportvorgänge
  • Geringe Personalkosten
  • Geringe Fehlerquoten
  • Weniger Transportschäden
  • Keine Ausfallzeiten
  • Vereinfachung des Materialflusses
  • Steigerung der Transportleistung
  • Minimierung unnötiger Lagervorräte

Spurführung von FTF (Fahrerlosen Fahrzeugen)

Ein Fahrerloses Fahrzeug ist ein automatisch geführtes Fahrzeug, das sich entlang von Führungslinien und Markierungen auf dem Boden automatisiert bewegt. Die Steuerung kann zum Beispiel über Magnete, Transponder, GPS, Funkwellen, Sichtkameras oder Laser erfolgen.

Energieversorgung von FTF

Fahrerlose Transport Fahrzeuge werden häufig elektrisch betrieben. Sie verfügen meist über einen eigenen Akku, können aber auch per berührungsloser Induktion mit elektrischer Energie versorgt werden.

 

Zentrale Steuerung von FTS

Synonyme für den Fachbegriff „Zentrale Anlagensteuerung“ sind Kopfsteuerung, FTS-Leitsteuerung oder FTS-Anlagensteuerung.

Die primären Aufgaben der FTS-Anlagensteuerung sind die Fahrzielvergabe, die Koordination der Fahrzeuge, die Übermittlung von Störungen und Betriebszuständen der FTF an zentrale Monitore und Kontrollterminals. Bei komplexen Fahrerlosen Transportsystemen ist die zentrale Anlagensteuerung redundant ausgelegt.

Diese FTS-Leitsteuerung ist in der Regel mit der Unternehmenssoftware verknüpft. Zum Beispiel einer Software für Lagerlogistik, dem WWS (Warenwirtschaftssystem) oder dem ERP (Enterprise Ressource Planning). Das System generiert Fahrbefehle, die die FTS-Leitsteuerung an die Fahrerlosen Transportfahrzeuge weiterleitet. Bei kleineren Anlagen sind Bedienfelder zur Fahrtbefehlsvergabe mit der FTS-Leitsteuerung verbunden.

FTS SAP - Steuerung Fahrerloser Transportsysteme

Die zunehmende Digitalisierung im Sinne der Industrie 4.0 schafft ideale Voraussetzungen zur effizienten Integration von autonom fahrenden Transportsystemen in den innerbetrieblichen Logistikprozess. Konventionelle Transportmittel wie Gabelstapler und Routenzüge werden immer häufiger durch flexible FTFs ersetzt.

Von zentraler Bedeutung ist die Integration des FTS in SAP ERP oder SAP S/4HANA. Hier ist es wichtig, einen erfahrenen Software-Spezialisten an der Seite zu haben, damit alles perfekt integriert wird und die Steuerung per SAP Software erfolgen kann. Artschwager + Kohl sorgt für eine nahtlose System-Anbindung des FTS an SAP.

Vorteile von SAP FTS

Die Einbindung an SAP EWM macht alle relevanten Prozesse und Fahrrouten unmittelbar sichtbar und nachverfolgbar. Durch die Verknüpfung von „SAP FTS“ können Fahrzeuge noch effektiver und effizienter gesteuert werden.

FTF Fahrzeugtypen

Sehr häufig werden Schlepper mit mehreren Anhängern eingesetzt. Neben Abschleppfahrzeugen, die Züge von Anhängern ziehen, gibt es noch zahlreiche Varianten wie z. B. FTF Stückgutfahrzeuge, Palettenhubwagen, Leichtlast FTFs oder Hybrid FTFs.

Für wen sind Fahrerlose Transportsysteme gut geeignet?

In vielen Branchen ist ein reibungsloser, fehlerfreier, schneller, flexibler und kostengünstiger innerbetrieblicher Transport von Fertigungsteilen und Material innerhalb des Lagers oder beim Produktionsprozess von zentraler Bedeutung.

Da es für Fahrerlose Transportsysteme (FTS) zahlreiche Hardware- und Software-Speziallösungen gibt und alles mit der übergreifenden Software SAP EWM gut vernetzt werden kann – gibt es FTS Lösungen für Produktion und Lager zahlreicher Branchen.

Häufig werden fahrerlose Transportsysteme in folgenden Branchen eingesetzt:

  • Automobilindustrie
  • Chemische Industrie
  • Getränkeindustrie
  • Nahrungsmittelindustrie
  • Papierverarbeitung
  • Pharmahersteller

Vorteile und Probleme bei der Einführung Fahrerloser Transportsysteme

Es gibt einige, gute Argumente zur Integration von automatisch gesteuerten Fahrzeugen in die Produktion.

  • Durch eine stärkere Automatisierung kann beispielsweise die Effizienz innerbetrieblicher Transportprozesse gesteigert werden
  • Unternehmen können sich durch eine flexible Fertigung besser veränderten Marktbedingungen anpassen
  • Durch eine große FTS Flotte mit mehreren Fahrerlosen Transportfahrzeugen können die entsprechenden Durchsatz-Anforderungen optimiert werden
  • Im Vergleich zu Gabelstaplern werden im Bereich Fertigung Transportschäden und Unfälle reduziert
  • Fahrerlose Transportfahrzeuge benötigen nur wenig Fläche auf dem bestehenden Shop Floor

 

Probleme bei der Entscheidung für Fahrerlose Transportfahrzeuge

  • Evtl. hohe Anschaffungskosten
  • Die Einführung eines FTS erfordert eine gute Planung zur reibungslosen Integration
  • Es sind Experten für Hardware und Software notwendig, um das FTS System bestmöglich zu implementieren

Fahrerlose Transportsysteme (FTS) optimal planen

Die beste Lösung bei der Implementierung eines fahrerlosen Transportsystems ist die Zusammenarbeit mit einem kompetenten Software-Partner, der bereits erfolgreich Fahrerlose Transportsysteme installiert hat und Industriekunden bei einer ganzheitlichen Gesamtlösung professionell unterstützt. Das gilt auch beim Retrofit Fahrerloser Transportsysteme.

Die Planung des Einsatzes Fahrerloser Transportsysteme erfolgt am besten durch einen FTS Spezialisten, um durch eine ganzheitliche Optimierung den innerbetrieblichen Materialfluss gemäß VDI Richtlinie 2510 optimal zu steuern.

Artschwager + Kohl bietet maßgeschneiderte FTS Services:

  • Wir unterstützen und beraten Kunden bereits bei der Projektanbahnung, um die beste FTS Lösung zu finden
  • Wir übernehmen auf Wunsch die Planung und das Engineering
  • Wir planen und erstellen die Software für die Integration von FTS in SAP / ERP und SPSen
  • Wir führen alle Prozess- und Schnittstellenklärungen mit Ihren Lieferanten und Kunden durch
  • Wir erstellen eine graphische Dokumentation aller Prozesse und Schnittstellen für einen guten Überblick aller Schnittstellenpartner
  • Wir sorgen für hohe Transparenz bei der Ausführung von Transportaufträgen durch ein integriertes Schnittstellen Monitoring
  • Wir begleiten unsere Kunden bei der Inbetriebnahme und schulen Mitarbeiter
  • Wir übernehmen IBS und Support, remote und vor Ort

Einige Leistungen von A+K

  • Konzeption der Schnittstellensoftware
  • Klärung der Schnittstellen mit dem SAP Personal und dem FTS Personal
  • Softwareerstellung und Inhouse-Test
  • Remote Inbetriebsetzung der Schnittstellensoftware
  • GoLive Begleitung mit Stichprobenüberprüfung

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne bereits im Vorfeld und zeigen Ihnen optimale FTS Lösungswege auf. Mein Name ist Jürgen Kohl, ich bin Geschäftsführer von Artschwager + Kohl.

Tel.: +49 9132 836660

Mail-Anfrage, Rückruf-Termin vereinbaren: anfrage@artschwager-kohl.de

 

Beispiel: Integration eines FTS in SAP EWM

 

Sie suchen eine Plug an Play Software zur AGV / AMR / FTS Integration

Unser Software AGV MultiConnect muss lediglich installiert und konfiguriert werden. Programmierarbeiten sind nicht erforderlich. Mehr ...

 

Häufige Fragen zu FTS

Welche Arten an Fahrerlosen Transportsystemen gibt es?

Fahrerlose Transportsysteme können sich nach der Funktion, dem Einsatz und dem Antrieb unterscheiden. Nach der Einsatzumgebung kann man zwischen Innen- und Außenbereich unterscheiden. Als Antriebstechnik kann ein Verbrennungs- oder Elektromotor dienen. Elektrische FTS können per Netz oder Batterie betrieben werden.

Die Fahrzeugsteuerung auf den Fahrwegen kann per physischer Leitlinie über Induktion, magnetische und optische Spurführung erfolgen. Fahrzeugdisposition, Fahrzeugposition und Transportaufträge können per Software von der IT Transportaufträge gesteuert werden. Eine Steuerung der flurgebundenen

Fördersysteme ist auch per Funk und optisch möglich.

Wie funktioniert ein FTS?

Typisch für den Einsatz eines FTS im Bereich der Intralogistik ist der automatisierte, berührungslose, flurgebundene Transport innerbetrieblicher Transportgüter in Logistik- oder Industrieunternehmen.

Was ist eine induktive Steuerung?

Bei einer induktiven FTS Steuerung erfolgt die Energieübertragung kontaktlos, ohne störende Kabel. Per Induktion und WLAN gesteuerte, fahrerlose Transportfahrzeuge arbeiten besonders zuverlässig und verschleißarm. 

Warum ein Fahrerloses Transportsystem einsetzen?

Durch den hohen Automatisierungsgrad Fahrerloser Transportsysteme kann der innerbetriebliche Materialfluss optimiert werden. Dadurch können Prozesse der Intralogistik mit höherer Geschwindigkeit, besser, fehlerfreier, kostengünstiger und flexibler ausgeführt werden. Es werden Personalkosten gespart und Stillstandszeiten bei den Produktionsprozessen reduziert.

Die Integration von FTS Flurförderfahrzeugen ist meist problemlos möglich. Durch die Nutzung des bestehenden Shop-Floors ist die Installation gut möglich.

Was sind die besonderen Vorteile von Fahrerlosen Transportsystemen?

FTS bieten zahlreiche Vorteile wie: relativ einfache Integration, hohe Skalierbarkeit, maßgeschneiderte, individuelle Lösungen, gute Anpassbarkeit, leichte Layoutänderung, flexible Fahrwegsführung, flexible Transportmengen, hohe Transparenz, Reduktion der Intralogistik-Kosten, einfache Planung und Steuerung per Software.

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen