Ein Applikationsbericht

Verpackung, Absackung und Palettierung
Verpackung, Absackung und Palettierung

Eine fortschrittliche, effiziente Lagersteuerung trägt maßgeblich zur Wirtschaftlichkeit und Profitabilität eines Unternehmens bei. Aus diesem Grund setzte die esco european salt company GmbH & Co. KG, Tochter der K+S AG, als das weltweit erste Unternehmen auf ein modernes System, in dem Regalbediengeräte und Fördertechnik des vollautomatischen Hochregallagers direkt in SAP-EWM integriert sind.

Artschwager + Kohl Software GmbH wurde 2006 mit der Modernisierung der Hardware und der Programmierung einer komplett neuen Software für die Fördertechnik und Einbindung der Regalbediengeräte in SAP-EWM beauftragt. Alle Arbeiten sollten so gestaltet werden, dass Produktion und Lagerbetrieb während der Modernisierungsmaßnahmen nicht behindert wurden.

Mehr Effizienz: Produktion und Lager in einem System

Systemaufbau vor SAP-EWM
Systemaufbau vor SAP-EWM

Im Zuge seiner langfristigen Wachstumsstrategie stand esco im Jahr 2006 vor der Entscheidung, die gesamte Lagersteuerung in Bernburg zu modernisieren. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete esco mit einer Kombination von SAP ERP mit mehreren eigenständigen Applikationen für die Lagertechnik und -automation, für die Materialflusssteuerung und für die Lagerverwaltung.

Das System basierte auf veralteten Siemens-S5-Steuerungen und IT-Lösungen, für die kein Support mehr geleistet wurde. Die reibungslose Kommunikation zwischen ERP und der Lagerverwaltung war nicht mehr gewährleistet. Dies führte dazu, dass aktuelle Lagerbestände nicht mehr sicher im SAP-System abgebildet werden konnten.

Im Zuge der Planungen für die erforderlichen Modernisierungsmaßnahmen bot es sich an, die gesamte Systemarchitektur zu verschlanken und effizienter zu gestalten. So galt es, eine Lösung zu finden, die eine Kommunikation ohne Umwege über Middleware und Subsysteme ermöglicht.

Neue Hard- und Software für die Fördertechnik und RBGs

Systemaufbau mit SAP-EWM
Systemaufbau mit SAP-EWM

Im ersten Schritt ersetzte Artschwager + Kohl die Siemens-S5-Steuerungen der Fördertechnik durch S7-Steuerungen. Hierzu musste auch eine völlig neue Software programmiert werden, die die Fördertechnik und alle Regalbediengeräte direkt an das neue SAP Extended Warehouse Management (EWM) mit integrierter Materialflusssteuerung (MFS) anbindet.

Die S7-Steuerungen der Palettenfördertechnik und der Regalbediengeräte kommunizieren in dem von A+K aufgesetzten System mit dem SAP EWM über eine zentrale SPS. Diese SPS fungiert somit als Router. Sie leitet alle Telegramme von SAP EWM an die entsprechenden S7-Steuerungen weiter. Umgekehrt werden die Telegramme von den verschiedenen S7-Steuerungen gebündelt und an SAP EWM gesendet.

Auf diese Weise ist die zuverlässige Kommunikation von Endpunkt zu Endpunkt gesichert. Dieses System mit einer „Router-SPS“ als „Single Point of Communication“ hat für den Betrieb klare Vorteile: Jetzt ist es möglich, die gesamte Anlagenkommunikation zu protokollieren und zu überprüfen, ob Ereignisse etwa in der richtigen Reihenfolge abgearbeitet werden – eine deutliche Erleichterung, wenn es beispielsweise darum geht, Prozessfehler schnell zu erkennen und zu beherrschen.

Pionierleistung: Fördertechnik und RBGs erstmals in SAP EWM

Leitstand mit A+K Scada und SAP-EWM-Bildschirm
Leitstand mit A+K Scada und SAP-EWM-Bildschirm

Die besondere Herausforderung bestand darin, das neue System zu implementieren, ohne die weiterlaufenden Produktions- und Logistikprozesse zu beeinträchtigen. Aus diesem Grund testete man die gesamte neue Software mit allen Kopplungen an SAP EWM und an die Regalbediengeräte zunächst in den Büros über VPN-Verbindungen mit den Partnerunternehmen und implementierte das System probeweise an drei Wochenenden bei esco. Nachdem auch das dritte Testwochenende einwandfrei verlaufen war, konnte man anschließend mit dem neuen System in den Echtbetrieb übergehen. Seitdem laufen die Anlagen von esco Störungsfrei.

Das Unterfangen war für Artschwager + Kohl auch insofern besonders anspruchsvoll, als die Anbindung der Lagersteuerung und Fördertechnik an SAP EWM hier weltweit zum ersten Mal realisiert wurde und man nicht auf Erfahrungen aus früheren Projekten zurückgreifen konnte.

Resümee

Die von Artschwager + Kohl entwickelte Lösung führt nun die Kommunikation der Regal­bedien­geräte und der Paletten­bahn­steuerungen, die Paletten­daten­ver­fol­gung und die Visu­ali­sierung von der Verpackung und Absackung, über die Palettierung, Einlagerung, Regal­bedien­geräte, Aus­lagerung bis zur Touren­bereit­stellung und Bahn­verladung mit SAP EWM zusammen.

Manfred Eberl, Leiter der Produktion über Tage bei esco, zeigte sich erfreut über den erfolgreichen Verlauf der Modernisierung: „Im Nachhinein können wir sagen, es hat hervorragend funktioniert. Wir sind im Budget und in der Zeit geblieben – nur wenige Projekte laufen so störungsfrei“.

Leistungsumfang

  • Beratung
  • Planung
  • Engineering
  • Inbetriebsetzung
  • Schulung
  • Support

Kontakt

Möchten Sie mehr Wissen über die Integration von Anlagen und Systemen in SAP-EWM? Bitte rufen Sie mich jederzeit an. Lassen Sie uns kostenlos und unverbindlich über Ihr Projekt sprechen. Finden wir heraus wie ich Ihnen helfen kann.

Jürgen Kohl

+49 9132 836660